So erstellte ich auf meiner WordPress Seite eine geschützte Seite mit diesem Plugins

Erstmals am 7.08.2012 kam ich mit diesem Plugins im Zusammenspiel mit WordPress in Kontakt und zwar durch einen digitaler Videolernkurs. Damals lernte ich es via der Plattform edudip abends um 20 Uhr kennen. Durch ein LIVE Training, dass abends durchgeführt wurde. Ein sehr interessantes Werkzeug, so kam ich tatsächlich erstmals überhaupt damit in Kontakt. Ohne dieses Wissen wäre ich wohl kaum so auf die Idee gekommen und hätte wohl auch kaum mit dieser Materie weiterhin beschäftigt.

Damals wurde einen anderen Videokurs namens wp-akademie genannt, den ich so vorher noch nie gehört hatte. Durch eine anschliessende Google Recherche fand ich weitere Informationen dazu und prompt beschäftige ich mich damit. Ein paar Tagen später kaufte ich auch diesen angebotenen digitaler Videolernkurs, wodurch ich nach etlichen Stunden mir den Videokurs zu dem Plugins S2Member angeschaut.

Als erstens war ich erstaunt darüber, dass eine geschützte Inhaltseite in der Tat mit sehr wenig Aufwand umsetzen lässt und daraus entsteht dann ein digitales Produkt, dass sich durch die Technik von S2Member beinahe automatisch verkaufen lassen.

Ohne diesen zwei digitaler Videolernkurs hätte ich davon keine Ahnung und vor allem ohne das frühere Interesse zum Thema: Wie kann ich selbst eine Webseite, niemals kennen gelernt. Die erste Lernsoftware war eine CD, mithilfe von data becker web to date! Mittlerweile lernte ich so einiges NEUES dazu.

Auf den meisten Webseiten sind alle Inhalte öffentlich zugänglich. Nur wenige Webseiten wie facebook, twitter oder andere soziale Plattformen ermöglichen den Zugang nur via einer Registrierung oder Anmeldung.

Bedenke dabei, dass wenn du auf wordpress.com gehst um eine Webseite zu erstellen, dass auf dieser Plattform die Möglichkeit nicht zur Verfügung steht, um eine geschützte Seite einrichten zu können. Dafür ist eine eigene WordPress Installation erforderlich.

Ohne Anmeldung hat man keine Möglichkeit die Möglichkeiten von FB nutzen zu können.

In der Vergangenheit nahm ich mir die Zeit und lernte wie man solche Dinge erstellen kann. Durch Programmierung kann solche Webseiten erstellt werden. Im Prinzip ein fachspezifisches Thema, wie jedes andere andere Facharbeit.

Der einziger Unterschied bezüglich der Kenntnisse in der Erstellung einer Webseite und anderer fachliche Tätigkeit liegt darin, dass eine Webseite 24 Stunden online ist und eine Facharbeit nur während einer bestimmter Zeit ausgeführt wird.

Umso spannender, wenn man sich dafür Zeit nimmt.

Bei der Software gibt es diverse Menü wie beispielsweise Plugins. Durch die Suche nach S2Member erscheint ein verfügbares s2Member Framework!

Diese Welcome Page kann durch Select definiert werden. Diese Seite muss zuerst noch neu erstellt werden, damit überhaupt eine Selektion vorgenommen werden.

Um später auf die Welcome Page gelangen zu können, benötigt man eine Registrierung.

Durch das Einfügen von einem Shortcode 2Member-Profile erscheint auf der Welcome Page ein benutzerdefinierte Profil, indem der Nutzer die Möglichkeit geboten wird, um sein Profil zu vervollständigen oder anzupassen.

Durch die Option Page kann eine entsprechende neue Seite zugeordnet werden, sofern mehr als nur ein geschützter Bereich beziehungsweise ein Produkt vorhanden sein sollte. Am besten kann ein zweites Produkt für das Upsell entwickelt werden.

Ein zweites Produkt als Upsell beim Zahlungsanbieter hinterlegen.

Durch diese Kenntnisse ermöglicht es dem Betreiber der Webseite, dass er die Grundlage für eine geschützten Bereich auf seiner Webseite einrichten zu können.

Vielleicht fragst du dich jetzt, wozu eine eigene Mitgliederseite erstellen. Nun, frage dich selbst, ob du dich auf irgendeiner Seite regelmässig oder desöfteren mit deinem Benutzernamen und Passwort auch einloggen tust...

Hinweis: Bei einem E-Mail Anbieter ist es beispielsweise notwendig.

Somit können Inhalte, ob Text, Bild, Audio oder Video geschützt werde und nur bleibt nur denjenigen Personen vorbehalten,  die die Bereitschaft haben, gegen eine Gebühr das angebotene Produkt, nutzen zu können.

Richtig, einige Informationen kann man durch die Eingabe der passenden Suchbegriffe tatsächlich einfach so erhalten, ohne dafür bezahlen zu müssen. Bedenke aber immer daran, dass deine eigene Zeit auch sehr kostbar ist. Deshalb ist nichts kostenlos, sondern du investiert einfach deine Zeit.

Zusätzliches Plugin, dass installiert werden sollte:

Antispam Bee, bei einer Erstinstallation ist Akismet Anti-Spam vorinstalliert, das unbedingt zu löschen ist.

Ist erstmals ein Text geschrieben, und veröffentlicht. Dann findest du ein inhaltlicher Fehler, erfordert dies eine Korrektur. Je mehr Korrekturen man vornimmt, desto langsamer lädt die Webseite. Deshalb empfiehlt es sich das Plugins Revision Control zu installieren.

Insgesamt sind es drei Plugins:

  1. Antispam Bee
  2. s2Member Framework
  3. Revision Control

Und noch eine weitere geschützte Inhaltsseite für beispielsweise ein Cross-Selling Produkt!

Im Vergleich zu physischen Produkten ist solch eine Strategie doch viel einfacher. Es lässt sich sehr leicht einstellen.

Das beste mithilfe von Plugins S2Member entstehen keine monatliche oder jährliche wiederholende Gebühr. Sondern völlig kostenlos. Mit der Schnittstelle zu dem jeweiligen Zahlungsanbieter werden Webseiten genutzt, die keine weiteren Investitionen benötigen. Im weiteren bin ich durch niemanden abhängig, also kann die anfallende Arbeit selbst durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.